Ein Helm-Leitfaden für Demonstrierende

:

alles was du wissen musst

Categories:
Localizations:

cloudfront.crimethinc.com/assets/articles/2020/09/01/header.jpg

Da die Gewalt durch Polizei, Bundesbeamt:innen und faschistische Gruppen im ganzen Land zunimmt, ist es wichtig, darüber nachzudenken, wie wir uns schützen können. Niemand sollte sich zwischen der Wahrung der körperlichen Sicherheit und dem Organisieren in unseren Communities entscheiden müssen – doch Schlagstöcke, Gummigeschosse und Straßenangriffe sollen uns zwingen, uns zwischen beiden zu entscheiden. Es geht nicht darum, ob man konfrontative Taktiken anwendet – heutzutage könnte jede Person, die sich in einer Protestsituation befindet, zur Zielscheibe werden. Wenn wir die richtigen Vorkehrungen treffen, können wir die Risiken mindern und gleichzeitig weiterhin füreinander da sein. In diesem Leitfaden wird eine breite Palette von Kopfschutzmaßnahmen untersucht, wobei die Vor- und Nachteile der einzelnen Maßnahmen im Einzelnen aufgeführt werden, damit du dir aussuchen kannst, was für dich am besten geeignet ist. Das Leben, das du rettest, könnte dein eigenes sein.

Dies ist der erste in einer Reihe von Protestsicherheitsleitfäden, die wir in den kommenden Tagen veröffentlichen werden. Die Mitwirkenden haben unzählige Stunden damit verbracht, Erfahrungen, Daten und Anekdoten zu sammeln, um diese Reihe vorzubereiten. Wir werden dieses Dokument fortlaufend aktualisieren, sobald weitere Informationen eintreffen (Anmerkung: hier geht es zum englischen Original, dort findet ihr eventuelle Ergänzungen schneller). Wenn du Vorschläge oder Korrekturen anbieten kannst, kontaktiere uns bitte. Für weitere Informationen über die Auswahl persönlicher Schutzausrüstung wie Gehörschutz bei Protesten kannst du mit diesem Artikel beginnen, der von der Indigenous Anarchist Federation veröffentlicht wurde.

Aaron Cantus Helm, nachdem ein Polizeibeamter in Portland, Oregon, absichtlich eine Blendgranate direkt auf seinen Kopf abfeuerte. Hätte er keinen Helm getragen, wäre er wahrscheinlich getötet worden.


Zusammenfassung

Wenn du keine Zeit hast, den gesamten Text zu lesen, solltest du Folgendes wissen:

Wenn du damit rechnest, dass niemand sonst einen Helm trägt, trage etwas Verborgenes oder Unauffälliges – eine Anstoßkappe, einen Skate-Helm mit flachem Profil unter einer Kapuze oder einen Fahrradhelm – um sich selbst nicht zur Zielscheibe zu machen. Wenn du damit rechnest, dass viele Menschen Helme tragen werden, trage den besten Helm, den du in die Hände bekommen kannst, wie z.B. einen taktischen Schutzhelm oder einen ballistischen Helm.

Einige Optionen

Hochwertig: Ballistischer Helm der Stufe IIIA, wie z.B. der 500 Dollar teure Hard-Headed Veterans ATE, oder ein in China hergestelltes Discount-Modell, das immer noch auf einem hohen Standard getestet wird, wie z.B. das 200 Dollar teure LongFri-Modell.

Billigeres taktisches Modell: Entweder ein taktischer Schutzhelm einer Marke für 100-200 Dollar, oder ein Airsoft-Helm, der wie einer aussieht, für 40 Dollar. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, tausche die Polster gegen echte Polster aus, die weitere 40 Dollar kosten, und erwarte nicht, dass er auch nur annähernd so viel Schutz bietet.

Billige Option: Finde den billigsten Skate-Helm, der noch für die Erfüllung verschiedener Zertifizierungen wirbt. Er sollte etwa 20 Dollar kosten.

Unauffällige Option: 20 Dollar. Kaufe eine „Anstoßkappe“ (nicht einen „Stoßhelm/Schutzhelm“) – eine Art Schutzhelm, der in eine Baseballmütze eingebaut ist.

Im Notfall: Einen Halb- oder Dreiviertel-Motorradhelm, einen Hockeyhelm ohne Gesichtsschutz. Ein Lacrosse-Helm mit abgenommener Gesichtsmaske. Jeder andere Helm, den du finden kannst.

Hard-Headed Veterans ATE-Helm.

Eine Anstoßkappe.


Warum Helme?

Unsere Köpfe sind zerbrechlich. Die Polizei weiß das – also zielen sie auf sie. Faschist:innen tun das auch. Es ist klug, in vielen Protestsituationen einen Helm zu tragen.

Wie bei jeder Ausrüstung ist es immer wichtig, in Kompromissen zu denken. Wenn du die einzige Person mit einem Helm bist, könntest du mehr Aufmerksamkeit auf dich ziehen, als dir lieb ist. Wenn sonst niemand einen Helm trägt, solltest du das Tragen eines verdeckbaren Helms in Betracht ziehen. Wenn du davon ausgehst, dass jede:r einen Helm tragen wird, stelle sicher, dass du einen guten Helm trägst.

Mobilität, Sichtbarkeit und Flexibilität sind wichtig – ob es sich nun um eine bestimmte Ausrüstung oder um unsere Bewegung insgesamt handelt. Die Polizei wird fast immer mehr Zugang zu Ressourcen haben als wir; es ist normalerweise ein Fehler, sich unter statischen Bedingungen in direkte Konfrontationen zu verwickeln. Ihre Schwächen sind, dass sie dazu neigen, langsam auf neue Informationen zu reagieren, und dass es ihnen oft an Motivation und Kreativität fehlt. Bei der Wahl von Ausrüstung und Taktiken sollten wir stets darauf bedacht sein, mobil zu bleiben, und darauf achten, uns nicht nieder zu drücken, wenn wir versuchen, eine feste Position zu halten.

All das gesagt – man kann nicht wirklich etwas falsch machen, wenn man bei einem Protest einen Helm trägt. Billige Fahrradhelme haben einigen Menschen in diesem Jahr das Leben gerettet. Wenn du kein Geld ausgeben willst, dann trage, was immer du zur Verfügung hast. Ein Skate-Helm ist toll. Ein Fahrradhelm ist besser als nichts. Ein Motorrad- oder Motocross-Helm mit vollem Kopf- und Gesichtschutz ist teuer, schränkt deine Sicht und dein Gehör ein und hat noch eine Reihe anderer Nachteile – aber wenn du einen Tränengaskanister an die Stirn bekommst, wirst du froh sein, dass du einen getragen hast.

Es gibt keinen Helm, der dich vollständig vor Schlägen oder Schüssen auf den Kopf schützt. Es gibt keinen „gehirnerschütterungssicheren“ Helm für Football-Spieler:innen: dafür wäre eine enorme Menge an Schaumstoff erforderlich. Wie jede Schutzausrüstung kann ein Helm nur gewisse Risiken mindern.

Menschen neigen dazu, sich auf die Schale eines Helms zu fixieren – zum Beispiel in der Annahme, dass eine ballistische Schale, die Schüssen widerstehen kann, den Kopf besser schützt als ein Hockeyhelm. Eine ballistische Schale ist jedoch nur dazu gedacht, den Kopf vor Schüssen zu schützen – möglicherweise schützt sie den Kopf nicht so wirksam vor einem Hockey-Puck. Und ein Hockey-Helm schützt deinen Kopf bei einem Verkehrsunfall möglicherweise nicht so wirksam wie ein Fahrradhelm.

Bei Helmen sind sowohl die Schale als auch die Polsterung zu etwa gleichen Anteilen bedeutend. Wenn ein Geschoss die Schale durchdringt, wird die Polsterung nicht viel ausrichten. Die Polsterung schützt jedoch vor stumpfem Aufprall, vorausgesetzt, die Schale selbst wird nicht durchschlagen.

Die Ballistik ist ein kompliziertes Gebiet. Wir haben bei der Vorbereitung dieser Serie ausführlich mit einem Ingenieur gesprochen. Die Kurzfassung lautet: Für einen Laien ist es sehr schwer vorherzusagen, welche Objekte welche Oberflächen durchdringen und wie viel Kraft übertragen wird. Wir können die kinetische Energie (in Joule) verschiedener „weniger tödlicher“ Munition und die Normen lernen, nach denen verschiedene Helme zertifiziert sind – aber es ist schwierig, auf der Grundlage dieser Informationen zuverlässige Schlussfolgerungen zu ziehen. Kurz gesagt, nicht-ballistische Helme sind dafür zertifiziert, einer wesentlich geringeren kinetischen Energie zu widerstehen, als sie von einer „weniger tödlichen“ Waffe abgegeben werden könnte.

Helme mindern das Risiko. Sie heben es nicht auf.


Anbringen eines Helms

Helme gibt es in einer Vielzahl von Größen, und jeder Hersteller verwendet unterschiedliche Größenmuster. Es lohnt sich, vor dem Kauf eines Helms ein Maßband zu besorgen, um den Umfang deines Kopfes zu messen, besonders wenn du den Helm online kaufst. Wenn du kein Maßband hast, verwende ein Stück Schnur und messe dann die Länge der Schnur.

Viele Helme sind verstellbar – du kannst sie entweder durch Hinzufügen oder Entfernen von Polsterung oder durch Anziehen oder Lösen eines Stirnbandes anpassen. Vor allem Schutzhelme sind hervorragend verstellbar, obwohl wir sie nicht besonders empfehlen. Trotzdem ist es am besten, einen Helm zu kaufen, der dir gut passt. Wenn du zwischen zwei Größen liegst, solltest du wahrscheinlich die größere Größe wählen; aber ein zu lockerer Helm kann in ungünstigen Momenten in die falsche Position fallen und dir sogar die Sicht versperren. Ein zu lockerer Helm wird wahrscheinlich weniger Stöße absorbieren, da die Kraft eines Schlags die Seite des Helms in deinen Kopf drücken kann, wodurch der Helm selbst auf dich aufschlagen kann.

Bei gepolsterten Helmen soll der Helm so fest sitzen, dass es etwas Kraft kostet, ihn aufzusetzen, aber nicht so fest, dass er sich beengend anfühlt. Um den Sitz eines taktischen Helms zu testen, schüttel den Kopf ohne Kinnriemen mit etwas Kraft hin und her: der Helm darf sich nicht bewegen.

Arten von Helmen

Für die Zwecke dieses Artikels unterteilen wir die Helme in drei grundlegende Kategorien, je nachdem, wie sie konstruiert sind. Es gibt Suspensionshelme, die außen mit einer harten Schicht und innen mit einem Federungssystem zur Stoßdämpfung ausgestattet sind. Zu dieser Kategorie gehören die meisten Konstruktionsharthelme, ältere Militärhelme und einige Kletterhelme. Es gibt Sturzhelme, die auf zerdrückbarem Schaumstoff basieren, der gewöhnlich mit einer harten Schicht gepaart ist. Bei der Konstruktion dieser Helme wird im Allgemeinen davon ausgegangen, dass sie beim Aufprall zerstört werden. Fahrradhelme, Skate-, Ski-, Motocross- und Motorradhelme sind allesamt Sturzhelme. Und schließlich gibt es gepolsterte Helme, die eine harte Außenschale und eine nicht zerdrückbare Polsterung im Inneren verwenden, um den Aufprall abzuschwächen. Dazu gehören moderne militärische und taktische Helme sowie einige Sporthelme, darunter Football-, Lacrosse- und Hockeyhelme.

Sturzhelme bieten in der Regel den größten Schutz vor einem einzelnen Aufprall, aber sie verlieren ihre Schutzfunktion nach einem Schlag. Suspensionshelme sind leicht, billig und langlebig, werden aber oft nicht für Seitenaufprall und im Allgemeinen insgesamt weniger schützend eingestuft. Wir empfehlen gepolsterte Helme, die oft für wiederholte Schläge ausgelegt sind. Es gibt einen Grund, warum Soldat:innen sie tragen.

Suspensionshelme

Suspensionshelme haben den Vorteil, dass sie billig sind und Luft über den Kopf strömen lassen, sind aber im Allgemeinen weniger wirksam gegen stumpfe Stöße. Wir empfehlen sie nicht.

Schutzhelme (Harthelme)

Der häufigste Helm ist der Schutzhelm. Die meisten Schutzhelme sind gut, um den Kopf vor herabfallenden Gegenständen zu schützen, aber nicht so nützlich, um andere Bedrohungen abzuschwächen. Vielen fehlt sogar ein Kinnriemen, was sie in Situationen unzuverlässig macht, in denen man rennen, fallen oder sich festhalten könnte. Auf den Baustellen werden Schutzhelme zunehmend durch „Sicherheitshelme“ ersetzt, die teilweise mit Aufhängungssystemen, teilweise mit zerdrückbarem Schaumstoff oder Seitenpolstern, teilweise in Kombination verwendet werden. Wenn du einen Schutzhelm verwenden willst, solltest du nach einem „Typ II“-Helm Ausschau halten, der eine nicht zerdrückbare Polsterung an den Seiten aufweist und sowohl für Seitenaufprall als auch für Aufprall von oben zugelassen ist. Diese sind viel seltener anzutreffen.

Schutzhelme haben ein sehr „ziviles“ Aussehen, was für die Optik nützlich sein kann.

Der klassische Schutzhelm.

Kletterhelme

Kletterhelme ähneln den Schutzhelmen „Typ II“ insofern, als sie sowohl für den Seitenaufprall als auch für den Aufprall von oben zugelassen sind. Außerdem sitzen sie näher am Kopf als ein Schutzhelm. Im Allgemeinen sind sie bequemer und bieten eine bessere Beweglichkeit.

Aus Erzählungen haben wir gehört, dass Kletterhelme, die nach der europäischen Norm ASTM F1492 getestet werden, einen wirksamen Schutz gegen Schlagstockschläge bieten.

Einige Kletterhelme sind allein auf die Federung angewiesen, während andere ein Hybridsystem verwenden, das einen zerdrückbaren Schaumstoff enthält. Was die Suspensionshelme betrifft, scheinen Kletterhelme eine gute Wahl zu sein.

Ein typischer Kletterhelm.

Antike Militärhelme

Leider können wir den mittelalterlichen Helm oder einen stählernen Kriegshelm des 20. Jahrhunderts nicht für Proteste empfehlen, obwohl einige von uns unseren vielleicht trotzdem tragen. Die meisten mittelalterlichen Helme und frühneuzeitlichen Militärhelme verwenden eine Lederaufhängung, die so genannte Helmauskleidung, um die harte Schale vom Kopf fernzuhalten.

Die Society for Creative Anachronism (SCA), die mit Stahlschwertern und Rüstungen für den Sport kämpft, verlangt, dass Stahlhelme mindestens 16 Gauge oder dickeren Stahl haben; viele SCA-Kämpfer:innen bevorzugen 14 Gauge Stahl. Alles, was dünner ist, kann nur als „dekorativ“ angesehen werden. Wir haben Stahl nicht mit Aufprallmunition getestet, und die Verformung eines Helms könnte für die Träger:innen sehr gefährlich sein, wenn, der Helm den Kopf zerquetscht. Viele Reenactment-Kämpfer:innen verwenden statt traditioneller Aufhängungssysteme Schaumstoffauskleidungen von ½“ oder dickeren geschlossenzelligen Schaumstoff (Schaumstoff für Yogamatten wird dafür sehr geschätzt). Andere verwenden moderne militärische Helmpolster. Nach unserem besten Wissen liefert ein menschlicher Arm mit einem Stahlstab (wie ein Schwert) wesentlich weniger Kraft als die mächtigere Aufprallmunition wie Gummigeschosse, die von der Polizei verwendet wird, so dass wir mittelalterliche Helme nicht guten Gewissens empfehlen können, solange wir sie nicht gründlich getestet haben.

Ein Demonstrant in Portland, Oregon, im Juli 2020.

Einige Menschen tragen übrig gebliebene frühneuzeitliche Helme, die es reichlich gibt. Die meisten dieser Helme sind nicht kugelsicher, sondern wurden entwickelt, um Soldat:innen vor Unfällen und Schrapnell zu schützen. Einige wenige haben eine Kevlar-Auskleidung und nähern sich einem ballistisch bewerteten Schutzgrad. Wir sind neugierig, was passieren würde, wenn man die Aufhängevorrichtung durch eine moderne militärische Polsterung und einen Kinnriemengurt ersetzen würde, aber wir haben bisher noch mit niemandem gesprochen, der dies versucht hat.

Ein M1-Helm – der Helm des US-Militärs vom Zweiten Weltkrieg bis 1985.


Sturzhelme

Es gibt mehr Arten von Sturzhelmen, als wir hier leicht abdecken können. Sturzhelme sind in der Regel die am leichtesten erhältlichen Helme, und sie sehen gewöhnlich „zivil“ und unbedrohlich aus. Eine Person mit einem Fahrradhelm kann aussehen, als wäre sie auf dem Heimweg von der Arbeit gewesen, als sie in eine Menschenmenge hineingefegt wurde. Manche Sturzhelme können auch unter einer Kapuze versteckt werden. Aus diesen Gründen und wegen ihrer relativ günstigen Preise empfehlen wir sie – insbesondere Skateboard- und Snowboardhelme.

Sturzhelme sind im Gegensatz zu Suspensionshelmen oder gepolsterten Helmen weniger effektiv, wenn sie gebraucht gekauft werden. Glücklicherweise neigen sie dazu, neu sehr billig zu sein.

Fahrradhelme

Fahrradhelme sind wahrscheinlich die unscheinbarsten Helme, die man tragen kann, abgesehen von etwas völlig Verborgenem wie einer Anstoßkappe. Außerdem sind sie spottbillig. Das sind ihre beiden Hauptvorteile. Der Nachteil ist, dass Fahrradhelme wesentlich weniger durchdringungsfest sind als viele andere Sturzhelme, da die Kunststoffschale im Grunde ein Anhängsel ist. Die Kunststoffschale ist in der Tat so dünn, dass einige von uns gesehen haben, wie Polizeischlagstöcke sie völlig zertrümmert haben, so dass Scherben geflogen sind, die Menschen verletzt haben.

In den Vereinigten Staaten müssen Fahrradhelme – anders als Skatehelme und andere Sporthelme – Zertifizierungen nach der CPSC-Norm erfüllen. Sie müssen jedoch nur einen einzigen Aufprall überstehen. Kurz gesagt, sie sind als Einweghelme konzipiert.

Eine Studie, die wir gelesen haben, ergab, dass Fahrradhelme im Wert von 10 bis 20 Dollar die Zertifizierungsnormen (auf der Grundlage verschiedener Aufpralltests) ungefähr ebenso gut erfüllen wie Helme im Wert von 100 bis 200 Dollar.

Wir haben eine FN303-Kugel (ein Impact .68″-Luftpistolenpellet) gesehen, welche tief in den Schaum eines Fahrradhelms eingebettet war, was darauf hindeutet, dass es ausreichte, um die Kugel zu stoppen.

Ein Fahrradhelm.

Skate- und Snowboard-Helme

Skate-Helme bedecken den Kopf mehr als Fahrradhelme, da sie nicht auf Aerodynamik ausgelegt sind. Snowboard-Helme sind funktionell die gleichen wie Skate-Helme; der Hauptunterschied besteht lediglich darin, dass sie gänzlich ohne Lüftungslöcher auskommen, da sie so konstruiert sind, dass sie Wärme speichern.

Skate-Helme benötigen im Gegensatz zu Fahrradhelmen keine Zertifizierung, um als solche verkauft zu werden. Einige Unternehmen zertifizieren anscheinend nur bestimmte Helmgrößen, weil sie in verschiedenen Größen unterschiedliche Mengen an Polsterung verwenden. Wenn sie zertifiziert sind, werden diese Helme nach der Norm ASTM F1492 zertifiziert und erfüllen damit eine höhere Norm als Fahrradhelme, da sie so eingestuft sind, dass sie mehrere Stöße überstehen.

Einige Snowboard-Helme sind mit einem eingebauten Kommunikationssystem ausgestattet, was für einen Demonstrierenden nützlich sein könnte.

Skate-Helme sind eine der besten preiswerten Optionen für Helme. Sei vorsichtig, wenn du Skateboardhelme online kaufst, da die Angebote manchmal für Kinderhelme in Kindergrößen gelten.

Aaron Cantu trug einen solchen Helm, als ein Polizeibeamter in Portland, Oregon, 2018 absichtlich eine Blendgranate direkt auf seinen Kopf abfeuerte. Die Polizei soll diese Art von Blendgranate in die Luft abfeuern, damit sie über der Menge explodiert, aber in der Praxis zielt sie routinemäßig auf unsere Köpfe. Die Granate drang in Aarons Helm ein, blieb darin stecken und zerrüttete seinen Schädel. Er überlebte – und schrieb dem Helm die Rettung seines Lebens zu.

Skate- und Snowboard-Helme.

Motorrad-Helme

Motorradhelme sind so konstruiert, dass sie wesentlich höhere Aufprallstärken überstehen als andere Sturzhelme. Sie sind auch teurer. Wenn du etwas speziell für Proteste kaufst, sind sie nicht unbedingt die beste Wahl. Wenn du jedoch einen hast, dann ist es ein Helm – ein sehr guter Helm. Und wenn du mit dem Motorrad oder Roller zur Demonstration fährst, dann hast du bereits einen Helm dabei.

Vollgesichts-Motorrad- und Motocross-Helme bieten einen viel besseren Schutz bei einem Motorradunfall, aber das lässt sich nicht gut auf Protestsituationen übertragen. Sie sind umständlich, sie schränken die Sicht ein und erschweren das Tragen von Atemschutzmasken oder ballistischen Schutzbrillen erheblich.

Dreiviertelhelme (mit offenem Gesicht) und Halbhelme sind für Protestsituationen viel nützlicher, da sie besser mit Masken und Schutzbrillen kompatibel sind. Halbhelme sind wesentlich billiger als andere Helme.

Beim Kauf von Motorradhelmen erinnern uns unsere Freund:innen von der Indigenous Anarchist Federation-Federación Anarquista Indígena (IAC-FAI) in ihrem eigenen Artikel über Protestkleidung daran, dass

»Die DOT-Zertifizierung ist nicht die Tinte wert, mit der sie gedruckt wird, da es sich um einen ’selbst-zertifizierten‘ Sicherheitsstandard handelt. Für echte Sicherheit, insbesondere für den ballistischen Schutz durch das Visier, sollten Sie sich einen Helm besorgen, der den ECE- oder Snell-Sicherheitsstandards entspricht.«

Eine Vielzahl von Motorradhelmen.

Reithelme

Reithelme sind ähnlich wie Skatehelme, aber diejenigen, die nach der ASTM-Norm F1163 zertifiziert sind, werden auch gegen den starken Aufprall eines Pferdehufs getestet. Dies ist gut für Demonstrierende.

Ein Reithelm.


Gepolsterte Helme

Suspensions- und Sturzhelme sind Helme für alle Fälle, aber gepolsterte Helme werden von Menschen getragen, die damit rechnen, am Kopf getroffen zu werden: Sportler:innen, Soldat:innen, Polizist:innen und zunehmend auch gut gekleidete Demonstrierende. Lass uns diese Kategorie in zwei Unterkategorien aufteilen: Sporthelme und taktische Helme.

Sporthelme

Mehr als jede andere Helmkategorie sind Sporthelme speziell für den Schutz gegen stumpfe Stöße konzipiert; in letzter Zeit wurde unglaublich viel Technik in diesen Bereich investiert. Sporthelme sind auch die am leichtesten erhältlichen Helme auf dem Secondhand-Markt. In einigen Fällen musst du das Gesichtsgitter abnehmen, damit sie deine Fähigkeit, Masken und Brillen zu tragen, nicht beeinträchtigt – und damit sie einem Gegner keine einfache Möglichkeit bietet, dein Gesicht zu ergreifen und deinen Kopf zu kontrollieren. Andere Sporthelme sind so konstruiert, dass sie überhaupt nicht mit Gasmasken und Schutzbrillen kompatibel sind.

Stelle sicher, dass die Polsterung deines Sporthelms in gutem Zustand ist.

Hockey-Helme

Eishockeyhelme sollen vor sich schnell bewegenden Eishockeypucks schützen, die den Schlagwaffen der Polizei sehr ähnlich sind. Bevorzugt werden Halbhelme ohne Kinnbügel oder Gesichtsschutz. Hockey- und Lacrosse-Helme sind zwei gängige und wirksame Protesthelme.

Lacrosse-Helme

Lacrosse-Helme sind den Hockeyhelmen sehr ähnlich, aber sie sind leichter und bieten eine gute Belüftung sowie eine gute periphere Sicht. Obwohl du wahrscheinlich die Gesichtsmaske und den Kinnbügel entfernen musst, sind Lacrosse-Helme eine solide Wahl.

Kajak-Helme

Nach den Wildwasserflößer:innen, mit denen wir gesprochen haben, ähneln Kajakhelme (gelegentlich auch als Wildwasserhelme bekannt) eher anderen gepolsterten Sporthelmen als Sturzhelmen. Obwohl wir keine direkte Erfahrung mit ihnen haben, scheinen sie für Proteste gut geeignet zu sein.

Football-Helme

Footballhelme sind speziell dafür ausgelegt, den Kopf vor wiederholten stumpfen Stößen zu schützen. Einige Football-Helme verwenden ein Zweischalensystem, bei dem eine Firma eine so genannte „Stoßhaube“ verwendet, bei der Kunststoff-Stoßdämpfer zwischen der Innen- und der Außenschale den Aufprall absorbieren. Offenbar wird dadurch der Schutz dieser Helme vor Erschütterungen dramatisch verbessert. Es scheint jedoch, dass diese Technologie noch nicht weit verbreitet ist.

Helme für den Schlagsport

Die im Baseball getragenen Helme sind günstig und stark. Traditionelle Modelle sind so konstruiert, dass sie Baseballstöße mit einer Geschwindigkeit von 70 mph (etwa 113 kmh) überstehen, während neuere Modelle bis zu 90 oder 100 mph (145 bis 161 kmh) ausgelegt sind. Der offizielle Helm der Major League Baseball – der Rawlings S100 Pro Comp – verwendet dieses neuere Design, obwohl einige Spieler:innen beklagen, dass er weniger Mobilität als die älteren Modelle bietet. Wir haben noch nicht getestet, wie Helme für den Schlagsport mit Atemschutzmasken ausgestattet werden können – und viele verwenden keinen Kinnriemen, so dass sie bei einem Handgemenge leicht herunterfallen oder abgenommen werden können.

Eine Vielzahl von Sporthelmen.

Taktische Helme

Taktische Helme sind für den Kampf konzipiert. Deshalb werden sie von Polizist:innen eingesetzt: Die Polizei ist eine militärische Besatzungsmacht. Taktische Helme sollen Soldat:innen und andere professionelle Kämpfer:innen vor den Gefahren ihrer Arbeit, wie z.B. Kugeln und Schrapnell, schützen. Viele von ihnen sind auch zum Anbringen von Gadgets gedacht. Gadgets sind nützlich: Insbesondere Aktivist:innen könnten daran interessiert sein, Gehörschutz oder Visiere anbringen zu können. Journalist:innen könnten an der Möglichkeit interessiert sein, Kameras anzubringen, obwohl wir nicht guten Gewissens empfehlen können, dass jemand Proteste in einer Weise filmt, die andere Demonstrierende belasten könnte.

Ein Hinweis zum sicheren Kauf von taktischen Helmen – viele Hersteller taktischer Ausrüstung sind ausdrücklich politisch gegen verschiedene soziale Bewegungen, und viele spenden Geld an Polizeiorganisationen. Während es manchmal notwendig ist, dass uns Kapitalist:innen das Seil verkaufen, mit welchem sie gehängt werden, lohnt es sich zu überlegen, wohin dein Geld fließt – und welche Informationen du einem Hersteller gibst, wenn du bei ihnen kaufst. Erwäge zumindest, deinen Kauf an eine Packstation oder anonyme Adresse zu schicken.

Außerdem ist es in den USA illegal, dass Personen, die wegen Gewaltverbrechen verurteilt wurden, Körperpanzer besitzen, die vor Kugeln schützen sollen. Einige Ausnahmen sind über die Anforderungen am Arbeitsplatz zu finden. Dieses Gesetz gilt wahrscheinlich nur für ballistische Helme.

Taktische Helme können nach ihrer ballistischen Bewertung, ihrem Stil und danach unterschieden werden, ob sie zum Tragen von Ausrüstung bestimmt sind oder nicht. Sie sind in einer breiten Palette von Preisen und Ausstattungskombinationen erhältlich. Aus diesem Grund werden wir die verschiedenen Kategorien von Ausstattungsmerkmalen erörtern, die miteinander kombiniert werden können, und nicht die sich gegenseitig ausschließenden Arten von taktischen Helmen.

Ballistik

Es gibt vier Bewertungen für taktische Helme. Am untersten Ende stehen die Airsoft-Helme, die oft weniger als 50 Dollar kosten. Diese sind im Allgemeinen überhaupt nicht zertifiziert; funktionell handelt es sich lediglich um Kunststoffnachbildungen von Helmen höherer Qualität. Der nächste Schritt nach oben sind Stoßhelme (die sich von Anstoßkappen unterscheiden). Stoßhelme sind taktische Helme, die nicht dazu eingestuft sind vor Schüssen zu schützen, obwohl sie oft gut hergestellt und nach anständigen Sicherheitshelmnormen zertifiziert sind. Sie wiegen nur halb so viel wie ballistische Helme und sind wesentlich billiger. Im Militär werden sie in der Regel nur von Personen benutzt, die die Möglichkeit haben wollen, Ausrüstung wie eine Nachtsichtbrille ohne das Gewicht eines ballistischen Helms zu tragen. Ersthelfer-Helme sind oft Stoßhelme in hellen Farben.

Dann gibt es ballistische Helme. Fast alle militärischen ballistischen Helme sind nach NIJ IIIA eingestuft, d.h. sie sind für den Schutz gegen Handfeuerwaffen, nicht aber gegen Gewehre ausgelegt. Schließlich gibt es einige Helme, die behaupten, gegen Gewehrkugeln zu schützen. Die meisten dieser Helme schützen nur vor bestimmten Gewehrschüssen auf große Entfernung. Andere können jedoch einen speziellen Einsatz verwenden, um den Schutz gegen Gewehrschüsse zu erhöhen. Dadurch erhöht sich auch das Gewicht eines Helms. Ballistische Helme werden im Allgemeinen aus Aramidfasern wie Kevlar hergestellt.

Die beste Art von Helm, die einem Demonstrierenden zur Verfügung steht, um fast jede Art einer Einschlagsbedrohung zu bekämpfen, ist ein ballistischer taktischer Helm. Die billigsten beginnen jedoch bei 200 Dollar, und die meisten gut überprüften Modelle kosten 500 Dollar oder mehr. Wenn Stoßhelme oder sogar Airsoft-Helme in der Lage sind, „weniger tödliche“ Munition (zumindest ohne Dauerbeschuss) auszuhalten, dann sind sie mit Aufprallpolsterung für einen Bruchteil des Preises das Nächstbeste. Wir haben dies jedoch nicht selbst getestet.

Ausführungen

Wir werden uns auf US-Modelle von ballistischen Helmen konzentrieren, weil diese hier am leichtesten erhältlich sind und die meisten Hersteller sie kopieren. Es gibt zahlreiche Modelle für zahlreiche Zwecke, aber die gängigsten sind folgende:

PAGST-Helme sind eine Art ballistischer Helme, die seit 2001 weitgehend ausgemustert wurden. Soldat:innen beschwerten sich darüber, dass das Aufhängungssystem und die Polster unzureichend waren und dass der Riemen schlecht funktionierte. Auch die Stirn schränkte die Sicht ein, und der Nackenschutz reicht tief genug, um das Schießen aus einer Bauchlage zu behindern. Es würde sich absolut lohnen, einen PAGST-Helm zu tragen, wenn du einen billigen findest, aber wenn du echtes Geld für einen ballistischen Helm ausgibst, gebe dich nicht mit einem PAGST-Helm zufrieden.

MICH/ACH-Helme ersetzten das PAGST-Modell. Der ACH ist eine modernere Version des MICH, aber die Helme sind sehr ähnlich. Verglichen mit dem PAGST hat er einen besseren Kinnriemen und setzt auf Polsterung statt Federung. Es wird davon ausgegangen, dass er einen besseren Schutz gegen stumpfe Stöße bietet. Jetzt ersetzen die ECH-Helme die ACH-Helme; sie haben ein sehr ähnliches Design, sind aber aus einem leichteren Material hergestellt, das einige Leute als etwas schwächer, ballistisch gesehen, betrachten. Dieser Helmstil hat „Ohrbeulen“, die es den Benutzenden erlauben, im Inneren des Helms Kopfhörer zu tragen, obwohl die Passform nicht immer perfekt ist.

MICH-Helm mit Seitenschienen und einer Shroud.

FAST/ATE/High Cut-Helme sind ähnlich wie MICH/ACH-Helme gebaut, werden aber oberhalb des Ohres (ATE) geschnitten, anstatt Ohrbeulen zu haben. Diese wiegen weniger, schützen weniger und ermöglichen dem Benutzenden das Tragen von schienenmontiertem Gehörschutz. Wenn du die Wahl hast, könnte dies der Stil sein, der sich am besten für Protestsituationen eignet, insbesondere wenn du eventuell Gehörschutz tragen musst. Ein „Stoß“-Modell wiegt nur halb so viel wie ein ballistisches Modell und bietet ebenso viel Schlagfestigkeit, aber weniger Schutz vor Kugeln. Ältere Modelle dieser Art von Helmen, wie sie im Ausverkauf zu finden sind, werden manchmal als CVC-Helme bezeichnet.

Seitenschienen und Shroud

Einige ballistische Helme (manchmal auch mit der Bezeichnung „nur Schale“) sind einfache Helme ohne Befestigungssysteme, aber die meisten taktischen Helme zeichnen sich durch die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten aus, die in sie eingebaut sind – in der Regel sind es Seitenschienen und eine Shroud. Aussortierte Helme, insbesondere ältere Helme, sind viel billiger, wenn sie nicht mit Seitenschienen und einer Shroud geliefert werden. Diese können im Anschluss angebracht werden, aber das ist ein ziemliches Unterfangen.

Die „Shroud“ ist ein Rechteck auf der Stirn des Helms, an dem eine Nachtsichtbrille angebracht werden kann. Auf dem zivilen Markt nutzen die meisten Leute diesen Platz, um GoPro-Kameras anzubringen. Die Shroud ist ein ziemlich universelles Befestigungssystem, obwohl einige billigere Helme schlecht hergestellt sind und mit Zubehör möglicherweise nicht so fest schließen. Die Seitenschienen verlaufen in der Regel oberhalb und manchmal hinter dem Ohr und werden zur Befestigung anderer Geräte verwendet. Sie können Visiere, Gehörschutz/Kommunikationsgeräte, Taschenlampen, Kameras oder alles andere, was du wünschst, halten. Genau wie bei den Schienen an Gewehren verwenden nicht alle Helme die gleichen Standards für die Seitenschienen; es gibt eine ganze Industrie von Leuten, die Adapter verkaufen, um zwischen all den verschiedenen Schienenstandards zu übersetzen. Wenn du dich für Schienen entscheidest, stelle sicher, dass dein Zubehör zu deinen Schienen passt.

Der Hauptgrund, warum du vielleicht Seitenschienen für eine Protestsituation benötigst, ist die Anbringung von Ohrenschützern mit Lärmschutz. Diese Ohrenschützer dämpfen laute Geräusche (wie Schüsse, Blendgranaten, LRADs (Schallkanonen), Feuerwerkskörper und Liberale mit Megaphonen), verstärken aber leise Geräusche.

Dennoch sind die meisten Helme (nicht nur ATE-Helme) so konstruiert, dass sie Ohrenschützer wie diejenigen, die unter dem Helm getragen werden, aufnehmen können – was weniger komfortabel ist, aber wesentlich billiger sein kann.

Wenn du an der Vorderseite eines taktischen Helms etwas Schweres trägst, wie z.B. eine Nachtsichtbrille, musst du möglicherweise etwas als Gegengewicht auf der Rückseite tragen. Soldat:innen lagern dort manchmal zusätzliche Batterien für diesen Zweck.

Polsterung

Die stärkste Schale der Welt wird deinen Kopf ohne gute Polsterung nicht vor stumpfen Stößen schützen. Viele Helme, darunter auch einige Militärhelme, sind unzureichend gepolstert. Die Polsterung dient zwei Zwecken: der Stoßfestigkeit und der Herstellung eines festen und dennoch bequemen Sitzes. Beides ist wichtig. Nach unserem Wissen gibt es keinen einzigen Schaumstoff, der beides bietet. Gute Polster sind mehrschichtig.

Polster sind in der Regel mit Schaumstoff umhüllt. Manchmal befindet sich zwischen dem Stoff und dem Schaumstoff Kunststoff, um zu verhindern, dass der Schweiß die Polster durchtränkt – dies ist wahrscheinlich auch ein wichtiges Merkmal für den Umgang mit chemischen Waffen. Einige Polster enthalten beide Arten von Schaumstoff (Schlag- und Komfortschaum) in mehreren Schichten in einem einzigen Polster, während andere Polstersysteme separate Polster verwenden, wodurch der Helm besser anpassbar ist, aber auch mehr Arbeit erfordert. Bei einem mehrschichtigen Polstersystem ist es wichtig, beide Schichten überall dort zu verwenden, wo Schaumstoff vorhanden ist.

Die Polster sind zwischen allen Arten von taktischen Helmen weitgehend austauschbar, da alle mit Klettverschlüssen versehen und so konzipiert sind, dass sie vom Träger an die einzigartige Kopfform angepasst werden können.

Gute Polster sind relativ billig zu finden (etwa 40 Dollar). Jeder seriöse Hersteller wird stolz darauf sein, seine Schlagfestigkeitszertifizierungen bekannt zu geben.


Ausverkauf und Gebrauchtmarkt

Du kannst überschüssige und gebrauchte Helme auf eBay oder über eine Vielzahl von anderen Seiten kaufen. Ein gebrauchter Helm ist besser als kein Helm, aber die ballistischen Fasern von Helmen zerfallen durch Abnutzung und Sonneneinstrahlung, und du hast keine Möglichkeit, festzustellen, wo der Helm gewesen ist. Dennoch sind solche Helme wesentlich billiger. Einige Modelle in einigen Größen sind für nur 50 Dollar zu finden, obwohl Preise nahe 200 Dollar die Norm sind.

Chinesische Importe

Leider werden Foren, in denen die Wirksamkeit verschiedener ballistischer Helme diskutiert wird, tendenziell von US-Nationalist:innen und Ausrüstungs-Snobs dominiert, was es schwierig macht, ehrliche Bewertungen von günstiger Ausrüstung, insbesondere von im Ausland hergestellten Optionen, zu erkennen. Doch die billigste Quelle für neue, ballistisch bewertete Helme (insbesondere Helme mit allem Schnickschnack) ist China. Viele Hersteller behaupten, dass sie US-Qualität zu chinesischen Preisen anbieten, und wir haben festgestellt, dass „billige“ chinesische „Imitate“ oft ähnlich wie amerikanische Modelle funktionieren. Wir haben derzeit nicht die Ressourcen, um diese Behauptungen über chinesische ballistische Helme zu testen.

Es ist wahrscheinlich, dass Helme, die ballistisch bewertet sind, Handfeuerwaffengeschosse stoppen, wie sie behaupten. Das Hauptargument, das wir online gesehen haben, betrifft die Frage, ob sich die Schale beim Aufprall so stark verformt, dass die Person, die den Helm trägt, verletzt oder getötet wird. Wir konnten diese Information noch nicht verlässlich beschaffen. Auf jeden Fall ist es nie eine gute Idee, sich mit scharfer Munition in den Kopf schießen zu lassen. Selbst wenn das Geschoss nicht eindringt und sich die Hülle nicht verformt, kann allein die stumpfe Kraft schon ausreichen, um den Helmtragenden zu verletzen oder zu töten.

Mindestens ein vorherrschender Hersteller von ballistischen Helmen, Hard-Headed Veterans, lässt seine Helme in China herstellen.


»Mein Freund verlor ein Auge, als er in der High School war. Ein Polizist erschoss ihn mit einem Gummigeschoss. Ein paar Jahre später nahmen wir an einer neuen Runde von Protesten gegen Polizeigewalt teil, und bei jeder Demonstration wurden Menschen schwer verletzt. Wir diskutierten darüber und kamen zu dem Schluss, dass die Polizei vielleicht mehr gegen uns vorgehen würde, wenn wir uns als Einzelne schützen würden, aber wenn wir uns alle schützen würden, wären wir alle besser dran. Mein Freund brachte einen Einkaufswagen voller Helme zur nächsten Demonstration mit und hielt eine Rede darüber, wie wichtig es sei, dass alle einen Helm tragen.«

»Seitdem bringt bei fast jeder Demonstration jemand einen Haufen Helme mit – alle in verschiedenen Größen, um für alle zu sorgen, da ich zum Beispiel einen Kinderhelm tragen muss, damit er richtig sitzt. Das half, das Tragen zu normalisieren.«


Übersetzung von SchwarzerPfeil

Disclaimer der Übersetzer:innen: Dieser Leitfaden ist eine direkte Übersetzung eines Artikels von CrimethInc, welcher aufzeigt, wie sich Demonstrierende mit den unterschiedlichsten Helm-Arten in den USA schützen können. Wir weisen darauf hin, dass es in Deutschland illegal ist, sich mit Ausrüstung wie Helmen vor Polizeigewalt zu schützen. […]